Horseman - Logik

"Lasse Deine Idee zur Idee des Tieres werden!"

Ray Hunt

Dann bekommen die Pferde , was sie wollen, wir bekommen, was wir wollen ... und beide sind glücklich.

Herzlich Willkommen auf der HorsemanTraining-Seite

Diese Seite ist sehr neu und ich freue mich, daß Sie sie besuchen. Wenn Sie Fragen, Tips, Anregungen haben, freue ich mich über Ihre Nachricht. Sorgen bereiten mir noch die Photos. Viele haben eine schlechtere Qualität, wenn ich die Seite übers Internet aufruft, als beim Erstellen auf dem eigenen Rechner. Wie kommt das und wie kann ich es vermeiden?

Horsemanship und HorsemanTraining

Pferd und Besitzer

Horsemanship kommt aus den USA und meint einen kooperativen Umgang mit dem Pferd. Horsemanship beschreibt weniger einen Zustand oder ein bestimmtes "Etikett", das man sich anstecken kann, als eine Haltung, die der Mensch dem Pferd gegenüber einnimmt. Ein Horseman zeichnet sich durch seinen Respekt im Umgang mit Pferden aus, die er als eigenständige Individuen erkennt. Horsemanship ist bekannt und populär geworden durch den Roman "Der Pferdeflüsterer" von Nicholas Evans bzw. den Film mit Robert Redford in der Hauptrolle. Der griffige Titel ist insofern irreführend, als ein Horseman nicht mit Pferden flüstert. Überhaupt beruht Horsemanship nicht auf irgendwelchen mystischen Fähigkeiten sondern auf Einstellung, Wissen und Techniken, die jeder lernen kann.

Das oben beschriebene Konzept von Horsemanship stammt so zwar aus den USA, findet sich aber in ähnlicher Form auch in anderen Ländern. Horsemanship ist unabhängig vom Reitstil.

Es geht um eine bessere Verständigung zwischen Mensch und Pferd und willige Kommunikation. Die Grundlage der Zusammenarbeit wird am Boden gelegt und später im Sattel vertieft.

HorsemanTraining und Reiten

Pferd am losen Zügel gerittenEin durchlässiges Pferd läßt sich mit losem Zügel beizäumen.

Beim Reiten geht es darum, die Leichtigkeit zu fördern und das Pferd zu gymnastizieren. Nur ein gymnastiziertes Pferde kann den Reiter ohne gesundheitliche Schäden tragen. Dazu dienen als Übung das seitliche Biegen, die Beizäumung, Seitengänge und zu guter Letzt die Versammlung. Die Horsemanship-Reiterei ist keine Reitbahnreiterei, sondern ist aus der Arbeitsreiterei entstanden. Entsprechend steht das Reiten im Gelände im Vordergrund. Wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist ein geländesicheres Pferd, das Pfützen, Bäche, Brücken und Stege passiert.

Ziel des HorsemanTrainings ist es, die Besitzer/Reiter in die Lage zu versetzen, ihr Pferd selbständig auszubilden und auftretende Schwierigkeiten selbständig zu lösen.